Hochbeet aus Holz Bausatz für den Garten befüllen

Wer ein Hochbeet anlegen möchte kann sich einen Bausatz des Beetes kaufen oder es komplett selber bauen. Das Befüllen ist kinderleicht und das Arbeiten im Garten günstig für Rücken und Gelenke.

hochbeet
Beet mit Schutzabdeckung

Ein oder gar mehrere Hochbeete im Garten anzulegen, bietet eine Fülle von Vorteilen gegenüber der Bepflanzung auf ebener Erde:

  • Arbeiten ohne Bücken,
  • höhere Erträge
  • Schutz vor Schädlingen
  • Nutzung von kargen Böden

Schon ab einer Höhe von 25cm über dem Boden sprechen wir von einem Hochbeet. Allerdings ermöglicht eine Höhe von 80-100 cm, dass die Pflanzen in stehender Haltung leichter kultiviert und gepflegt werden können.

Das bequemere und daher effizientere Arbeiten dürfte nicht nur für ältere Gärtner bereits ein wesentliches Kriterium für die Anschaffung darstellen.

Hochbeet anlegen für günstiges Wachstum

Ein weiteres beliebtes Merkmal: Die Erträge auf kleinem Raum fallen deutlich höher aus, im Schnitt zwei- bis dreimal so hoch und dabei kann die Ernte sogar noch früher einsetzen, d.h. in etwa zwei Wochen eher als im Normalbetrieb.

hochbeete-anlegen-befuellen
Beetveggie von hadra für den optimalen Gemüseanbau

Das bessere Wachstum kommt durch die natürliche Verrottungswärme zustande: Auf unterer Ebene liegt meist Gehäckseltes, Laub vom Vorjahr oder auch Pferdemist und sorgt durch biologische Zerfallsprozesse für eine generelle Erwärmung im System. Die Pflanzen gedeihen einfach besser, wo es schön warm ist.

Sogar eine Nutzung im Winter ist damit durchaus denkbar. Zudem bekommen die Pflanzen durch die bakterielle Zersetzung weitaus mehr Nährstoffe auf ganz natürliche Weise. Düngen ist somit kaum noch erforderlich. Wer also sein richtig Hochbeet anlegen wird, erspart sich eine Menge Arbeit und Sorgen.

Faszinierend der Gedanke, dass Hochbeete als Nutzpflanzen-Kulturort dienen und als Komposter zugleich. Auf diese Weise sind Gartenabfälle immer gut verwertet und der reichhaltige im Ergebnis entstehende Humus wird im Garten schließlich immer benötigt. Zwei in einem, die Lösung ist obendrein platzsparend.

Ebenso entfällt die quälende Bekämpfung von hungrigen Schnecken, Wühlmäusen oder Wildkaninchen. In angemessener Höhe sind die Pflanzen für sie einfach nicht mehr erreichbar. Gärtner, die immer schon eine rundum ökologische Kultur anstrebten, können nun getrost auf jede Art von Pflanzenschutzmitteln verzichten.

Durch die gute Bodenbeschaffung und die dichten Nährstoffe sind die Pflanzen ohnehin wenig anfällig gegen Krankheiten, wie beispielswiese Mehltau oder Milben.

Die Bedrohung von oben hingegen, etwa durch Vögel oder Blattläuse, lässt sich durch die Anbringung eines an Aluminium-Verstrebungen befestigten Schutznetzes vermeiden

In der kalten Jahreszeit wiederum wechselt das Netz seinen Platz mit festem durchsichtigem Kunststoff und im Nu haben wir ein Gewächshaus oder ein Frühbeet für die ganzjahreszeitliche Kultur gezaubert, welches nach Bedarf auch beheizt werden kann.

ProduktbildProduktInfos★★☆
Juwel Hochbeet mit ThermohaubenJuwel
Hochbeet mit
Thermohauben
Weitere Bilder,
Details und
Erfahrungen
4,5
Gärtner Pötschke Hochbeet Garden BedGärtner Pötschke
Hochbeet
Garden Bed
Weitere Bilder,
Details und
Erfahrungen
5,0
Gartenpirat Hochbeet KräuterbeetGartenpirat
Hochbeet
Kräuterbeet
Weitere Bilder,
Details und
Erfahrungen
3,4
Melko Holz HochbeetMelko
Holz
Hochbeet
Weitere Bilder,
Details und
Erfahrungen
5,0
Bellissa Hochbeet rundBellissa
Hochbeet
rund
Weitere Bilder,
Details und
Erfahrungen
4,9

Hochbeete kaufen oder selber bauen?

Die Entscheidung für ein Hochbeet oder gleich einer Vielzahl von Hochbeeten ist gerade dann angebracht, wenn wir es mit Böden zu tun haben, die fürs Gärtnern nur bedingt oder gar nicht geeignet sind.

hochbeete-maria-laerchen-holz-bausatz
Holz Bausatz lässt sich individuell auf die richtige Gärtner-Höhe anpassen

In Lagen, wo der Boden sehr kalt ist, zumeist aus nasser schwerer Erde besteht, wo Frostperioden immer wieder bis weit in den Frühling einbrechen, finden wir hier die perfekte Lösung: Das Hochbeet selber bauen.

Oder denken wir doch nur an den herrlichen „Prinzessinnengarten“ in Berlin – mit seinem Nachahmer „Gartendeck“ in Hamburg – unter Kennern längst schon als Gärten ohne Böden bekannt. Hier stehen unterschiedlichste selbstgemachte Hochbeete auf ehemaligen Industrieböden, die so stark belastet sind, dass eine Nutzung für Kulturpflanzen bei herkömmlicher Kultur zu Gesundheitsrisiken führen würde

Hier aber blühen und gedeihen leckere biologisch dynamisch angebaute Kräuter und Gemüse ebenso wie Kartoffeln mitten in der Großstadt.

Gärten ohne Böden, die ihren Standort gelegentlich wechseln müssen, werden am besten auf rollenden Behältern angelegt.

Im Zeitalter von ungebrochener Mobilität kann so der Garten einfach mitreisen, wenn sein Besitzer etwa einen neuen Standort am Haus sucht, um auf bessere Sonneinstrahlung einzustellen, mehr Schatten, weniger Wind oder aber in einen anderen Ort umzieht.

Garten Hochbeet bauen aus Lärchen Holz und anderem Material

Im Handel werden im Prinzip sämtliche geometrisch denkbare Fertig-Lösungen angeboten, etwa als Quadrat oder längliches Viereck, Kreis, Halbkreis, Ellipse, Pyramide oder auch Variationen hiervon oder diese in treppenförmigen Gebilden.

Und es gibt eine große Auswahl an Materialien: Unterschiedlichste Hölzer, Kokosmatten in Aluminiumgittern, Kunststoff, Stein oder, besonders dekorativ, Gabionen.

Planung

Natürlich wäre es für den Anfang eine große Arbeitserleichterung, einfach einen passenden Bausatz mitzunehmen und gerade bei fortgeschrittener Saison erst einmal schnell durchzustarten.

Für den Aufbau sind noch nicht einmal besondere handwerkliche Fähigkeiten von Nöten, wenige Klicks oder Verschraubungen streng nach Anleitung verhelfen direkt zum Aufbau und schon kann das Konstrukt mit Erde befüllt werden und die Anzucht beginnen.

Vieles aber spricht auch für den Bau nach einem eigenen Konzept. Sei es aus Gründen der Kreativität, das eigene unverwechselbare Hochbeet erschaffen zu wollen und dabei doch Kosten zu ersparen. Oder aber die vorhandenen Modelle inspirieren zu einer völlig neuen Schöpfung, die es so noch nicht gibt.

Gestaltung

Bevor dann aber drauflos gebaut wird, ist es ratsam zunächst einen Plan zu Papier zu bringen und die Eckdaten festzuhalten.

garten-hochbeet-kaufen-oder-selber-bauen
Stein Gabione in Schneckenform lässt frische Kräuter wachsen

Beim Bau eines Hochbeets steht die grundlegende Frage, wie können wir den verfügbaren Raum nutzen. Platz ist ja bekanntlich in der kleinsten Hütte. Und wie gestalten wir nun aber unsere „Hütte“, damit sie das meiste Gemüse fassen kann?

Ein wichtiger Faktor ist, dass die Arbeitsfläche, egal von welcher Seite, die Armlänge nicht überschreiten darf, denn sonst bleibt ein Teil des Beetes nicht erreichbar und damit nicht kultivierbar. Die Armlänge ist mehr oder weniger individuell und entspricht mit zwei malgenommen unserer Abmessung in der Tiefe.

  • Abmessungen des Raumes
  • Abmessung der Armlänge

Wenn diese Maße erst einmal feststehen und damit Gewissheit gegeben ist, ob wir uns eher großzügig ausbreiten können oder aber das System wegen Platzersparnis in die Höhe ausbauen, sind wir schon einen Schritt weiter.

Die Frage nach der für den Garten passenden Form wird sich hieraus unmittelbar ergeben. Wird es eine kreisförmige Anlage oder eine im Halbkreis? Ein Viereck? Eine Pyramide? Die Entscheidung fällt sicher je nach Geschmack oder Pragmatik unterschiedlich aus.

Material

Nicht unerheblich ist noch die Frage nach dem zu verwendenden Material. Holz ist schön anzusehen und fügt sich in seiner Naturfarbe harmonisch in die Garten-Umgebung.

Lärche hat sich als äußerst widerstandsfähig erwiesen; Kiefer duftet angenehm. Egal auf welche Holz-Sorte die Wahl trifft, regelmäßig gewachst oder geölt überdauern die Holzrahmen bis zu 10 Winter.

Kokosmatten in Metall-Ummantelung wären eine weitere Option, die an das natürliche Gesamtbild des Gartens anknüpft. Allerdings ist diese Variante deutlich kurzlebiger, da die Kokosmatten ca. alle drei Jahre erneuert werden müssten.

Nahezu unvergänglich und unverwüstlich dagegen und auf vielerlei Weise optisch variierbar ist das Mauern des Hochbeets mit Stein. Hierzu eignen sich Sand- oder Backstein-Sorten, immer solche, die eine bestimmte Feuchtigkeits- und Luftdurchlässigkeit erlauben.

Die sogenannten Gabionen bilden hier einen Unterabschnitt. Es handelt sich um Stahlgitter, die mit unterschiedlich getönten Steinsorten befüllt werden.

Ein solches Hochbeet erfüllt nicht nur den Zweck der langen Haltbarkeit, der Durchlässigkeit von Feuchtigkeit und dem Schutz der Gewächse, es macht sich darüber hinaus in jedem Garten zu einem echten Hingucker.

Hochbeet befüllen

Sobald dann endlich fest steht, welche Form oder Größe das System haben soll und welches Material, sobald der Plan zunächst auf dem Papier aufgezeichnet ist und dann verwirklicht wurde und schließlich das System seine materialisierte Form angenommen hat, kommen wir zum eigentlichen Schritt, nämlich: Was muss denn so alles innen rein.

Es geht hier keinesfalls darum, einfach Erde ins Innere zu schütten. Das kann zwar auch funktionieren und es wächst tatsächlich was – mit etwas Glück. Die wahre Kunst aber ist, die einzelnen Schichten der Erd-Komponenten so aufzutragen, dass die Pflanzen maximal davon profitieren können.

Zunächst schützt ein relativ engmaschiges Metallgitter am Boden vor Nagern, die sich von unten hochfressen könnten. Dann kommen verschiedene biologische Schichten obendrauf von grob bis fein.

Die Basis bilden Baumschnitt, teilweise gehäckselt und Laub des letzten Winters, gern vermischt mit Pferdedung. In diesem Bereich herrscht stets eine gute Drainage vor und ermöglicht durch die Luftzufuhr den gesunden Verrottungsvorgang.

Oben drauf wird eine Schicht aus Gartenabfällen wie beispielsweise Rasenschnitt gelegt. Dann kommt Gartenerde, die gern auch weniger nährreich sein darf; dann reifer Kompost und schließlich die feine Blumenerde.

Letztere enthält keinerlei Samen oder Keime und gewährleistet, dass nur die gepflanzten Keime und vorerst kein Unkraut auf unserem Hochbeet sprießen.

Gewächshaus Zubehör – Pflanztisch als Alleskönner

Nach vielen Arbeitsschritten, nachdem das Maß festgelegt wurde, die Form und das Material, nachdem der Behälter gekauft oder gebaut wurde und anschließend mit den für die organischen Prozesse vorgesehenen Erdschichten befüllt wurde, geht es an die Bepflanzung. Dabei hilft der Pflanztisch als wahrer Alleskönner.

erhoehtes-beet-aus-holz-befuellen-bepflanzen
Erhöhtes Beet Takasho von VegTrug aus Holz

Aber was kann oder darf gepflanzt werden, was eignet sich für den Wuchs hoch über dem Boden? Die Antwort ist: Wirklich alles. Es gibt keine Einschränkungen.

Sowohl Ziergewächse als auch Nutzpflanzen haben hier ihr Heim und entwickeln sich in großer Üppigkeit, sobald sie in Kontakt mit dem nährstoffreichen Boden in seinem ihn umgebenden Schutzbehälter und natürlich dem stets notwendigen Wasser gekommen sind.

Es empfiehlt sich, sofern die Anlage zur Selbstversorgung geplant ist, mit stark zehrenden Gewächsen zu beginnen, wie Kartoffeln oder Möhren.

Diese können auch anders als normal üblich, in kleineren Abständen gesetzt werden, da die Wurzeln ja deutlich mehr Platz nach unten haben als auf ebener Erde.

Sobald diese nach ca. 90 Tagen geerntet sind, können weniger stark zehrende Gemüse gesetzt werden, wie rote Beete oder Broccoli und während diese ihrem längeren Reifungsprozess begriffen sind, wachsen in den Zwischenräume Radieschen, die sich in kürzester Zeit einfach mal zwischendurch ernten lassen.

Zum Ende des Sommers ließe sich dann die Umrüstung des Ganzen als beheiztes Gewächshaus für Tomaten, Gurken oder Paprika bedenken.

Oder das Hochbeet steht auf Rollen, durch welches es sich leicht aum optimalen Standort bringen lassen kann. Doch diese Flexibilität kann auch auf das Gewächshaus Zubehör erweitert werden.

So gibt es Pflanztische, auf denen man in bequemer Haltung der Gartenarbeit nachgehen kann und beispielsweise die neuen Samen in den Anzuchtschalen heranziehen kann. Es ist kein Arbeiten auf den Knien notwendig. Das Gärtnern kann dadurch noch rückenschohnender ausgeführt werden.

Sollen jedoch eher Kräuter oder Salate im Hochbeet wachsen, ist darauf zu achten, dass diese eine andere Bodenstruktur benötigen. Die starke Düngung durch Äste und Laub sollte wegfallen und statt dessen wäre eine Aufmischung der Erde mit Sand anzuraten.

Dank Zubehör wie Heizkabel das Beet ganzjährigen Nutzung

Allein die konstant wirkende „Bodenheizung“ durch den mikrobiellen Abbau der pflanzlichen Stoffe im Untergrund ist eine gute Voraussetzung für ganzjährigen Anbau und Kultur von Lebensmitteln.

Um empfindliche Pflanzen im Winter zusätzlich vor Kälte zu schützen, genügt eine Dachabdeckung aus Glas oder Kunststoff. Licht kommt durch – Wärme speichert sich im Inneren.

Sollten die Temperaturen derart nach unten abrutschen und die Eigenwärme durch die Fäulnis des im Unterbau befindlichen Komposters nicht mehr genügen, damit die Tomaten bei Laune bleiben, gibt es noch immer eine sehr hilfreich Maßnahme aus dem Garten Baumarkt: Heizkabel sind flexibel regulierbar bieten dem Gewächshaus die nötige Wärme.

Essen macht noch mehr Spaß, wenn das was auf dem Teller liegt aus dem eigenen Anbau kommt. Moderne Trends in der Gartengestaltung, praktisches Zubehör, etwas Know-How und sinnerfüllte Hobby-Arbeit macht es uns leicht, zum Selbstversorger für hochwertiges Gemüse zu werden.

Sogar in Großstädten genügen wenige Quadratmeter, um praktisch das ganze Jahr über vitaminreich und ökologisch genau das zu erwirtschaften, was gesät wurde. Und um zu genießen, was man nicht überall kaufen kann, dabei aber immer frisch direkt vom Beet auf den Tisch wandert.

Beispielsweise üppige Zucchini-Blüten, die den Hauptgang nicht nur zieren, sondern auch hervorragend schmecken. Oder ein bunter Salat aus Schnittlauchblüten, Kapuzinerkresse, Borretschblüten, Vergissmeinnicht, Ringelblumen und Gänseblümchen.

Kein Marktstand und kein Supermarkt und sei er noch so gut sortiert, bietet eine solche Auswahl und einen solchen Reichtum auf dem Tisch an, wie wir ihn uns selbst schaffen können.

Fazit

Für den Einstieg in häusliches Gärtnern bieten Garten-Baumärkte nicht nur das notwendige Material, welches zum Bau von Hochbeeten benötigt wird, sondern auch eine Vielzahl interessanter Ratgeber, in denen detailgenau alle wichtigsten Informationen für die ersten Schritte zu finden sind.

Fakt ist, dass ein Hochbeet ein deutlich rückenschonenderes Arbeiten ermöglicht und die Ernte üppiger ausfällt als im normalen Beet. Es ist mit einem erhöhten Beet sogar möglich auf kargen Böden Pflanzen zu ziehen.

Jeder kann effektiv gärtnern. Aber jeder kann gar nicht so viel essen wie er sät und erntet.

Hochbeet Bestseller anschauen »

4.9 / 5 Sterne