Insektenschutz für Fenster und Schiebetür im Gewächshaus

Ein idealer Insektenschutz für Dachfenster, Fenster oder für Schiebetüren verhindert das Eindringen von Insekten. Doch was macht man gegen die kleinen und ungeliebten Schädlinge die mit den neuergatterten Pflanzen mit in das Gewächshaus kommen.

insektenschutz
Hält Insekten ab, die über Fenster und Türen in das Gewächshaus eindringen wollen

Die warmen, feuchten Bedingungen und die reichhaltige Nahrung in einem Glashaus bieten eine ausgezeichnete, stabile Umgebung für Schädlingsentwicklung.

Oft befinden sich die natürlichen Feinde, die die Schädlinge unter Kontrolle halten sollen, außerhalb des Gewächshauses.

Aus diesen Gründen entwickeln sich schadhafte Situationen viel schneller und zerstörerischer im Inneren eines Gewächshauses als draußen in der Natur. Diese Schäden können chronisch sein, es sei denn sie werden erkannt und korrigiert.

Erfolgreiche Bekämpfung von schädlichen Insekten auf Gewächshausgemüse und Zierpflanzen hängt von mehreren Faktoren ab. Professioneller Anbau von Kulturen kann das Risiko einer Infizierung und Bildung von schadhaftem Befall minimieren.

Früherkennung und Diagnose sind der Schlüssel zum Insektenschutz der Gewächshauspflanzen, genau wie richtige Auswahl bei eventuell benötigtem Insektenschutz und bei speziellen Behandlungen.

Schädlinge, die Pflanzen angreifen, die unter herkömmlichen Gewächshausbedingungen gewachsen sind, befallen genauso Grünpflanzen, die in Flutanlagen gezogen wurden. Flutsysteme sind ganz besonders anfällig für Probleme mit Trauermücken, Uferfliegen und Mückenlarven.

Einige Insekten aus Gewächshäusern können Krankheiten an Pflanzenarten weitergeben, die oft schwerwiegender sind als die Fütterungsverletzung, die die Insekten verursachen.

Diese Insekten (‚Vektoren‘) gehören zu Blattläusen, Zikaden, Thripse und Weiße Fliegen. In diesen Fällen müssen die Krankheiten durch frühzeitige Schädlingsbekämpfung kontrolliert werden.

Insektenschutz im Gewächshaus

Während Pestizide wichtige Werkzeuge sind, die bei der Bekämpfung von Gewächshausschädlingen eingesetzt werden, birgt die Anwendung und deren Einsatz in geschlossenen Räumen ein gewisses Risiko, wenn der Arbeiter mit dem Mittel in Berührung kommt oder es einatmet.

Schädlingsbekämpfungsmittel und genereller Insektenschutz enthalten Informationen zu allgemeinen Vorsichtsmaßnahmen bei der Verwendung von Pflanzenschutzmitteln im Treibhaus, sowie auch Hinweise der zu tragenden Sicherheitsausrüstung, zur Kalibrierung und Anwendung.

ProduktbildProduktInfos★★☆
Celaflor Schädlingsfrei Careo Combi-StäbchenCelaflor
Careo
Combi-Stäbchen
Weitere Bilder,
Details und
Erfahrungen
4,3
Defenders-Gewächshaus-InsektenfängerDefenders
Gewächshaus-
Insektenfänger
Weitere Bilder,
Details und
Erfahrungen
-
Dehner PflanzenhutDehner
Pflanzenhut
Weitere Bilder,
Details und
Erfahrungen
5,0

Allgemeine Strategien zur Insekten- und Milbenverwaltung

Es gibt verschiedene Wege und Mittel das Grün vor Schädlingen zu schützen.

Kontrolle der Kulturen ist unabdingbar

Schädlinge gelangen im Normalfall auf neu gelieferten Pflanzensetzlingen ins Gewächshaus. Andere mögen sich den Weg durch offene Belüftung suchen.

Viele von ihnen sind in der Lage, kurze Zeit zwischen der Ernte beziehungsweise Entfernung der Pflanze bis hin zur nächsten Saat zu überleben. Die Kontrolle der Kulturen sind der primäre Insektenschutz gegen Befall.

gelbtafeln-zur-kontrolle-des-schaedlingsbefalls
Helbtafeln helfen bei der Kontrolle des Schädlingsbefalls

Die folgenden Kultur-Praktiken werden dazu beitragen, Schädlingsbefall zu verhindern

  • Überprüfen Sie neue Anlagen gründlich, um versehentliches Eindringen von Schädlingen zu verhindern.
  • Halten Sie Türen, Fenster und Beatmungsgeräte in gutem Zustand.
  • Verwenden Sie sterile Erde oder Bodenmaterial. Reinigen oder sterilisieren Sie die Werkzeuge, Wohnung und andere Ausrüstung.
  • Achten Sie auf eine saubere, gut gemähte Umgebung um die Anbaustation herum, um das Eindringen der Schädlinge zu vermeiden, die sich im Freien in Unkraut und Rasen entwickeln.
  • Beseitigen Sie Ansammlungen von stehendem Wasser auf dem Fußboden. Algen- und Mooswachstum in diesen Bereichen können Quellen für Trauermücken und Uferfliegen sein.
  • Entsorgen Sie Müll, Bretter und alte Pflanzenreste in der Umgebung.
  • Entfernen Sie alle Pflanzenteile und alle Reste, reinigen Sie das Anzuchthaus gründlich nach jedem Produktionszyklus.
  • Wenn möglich, lassen Sie das Pflanzenhaus im Winter einfrieren, um zarte Insekten wie Weiße Fliegen zu beseitigen.
  • Vermeiden Sie Überwässerung und sorgen Sie für eine gute Belüftung im Nassbereich, um die Zucht von Fliegen zu minimieren.
  • Vermeiden Sie das Tragen gelber Kleidung, die attraktiv für viele Schadinsekten ist.
  • Pflegen Sie immer eine unkrautfreies Umgebung.
  • Beseitigen Sie Befall durch Entfernen und Entsorgen von stark befallenem Grün.

Überwachung des Befalls im Frühbeet

Eine Früherkennung und Diagnose von Schädlingsbefall ermöglicht es Ihnen, die Entscheidung zur Schädlingsbekämpfung zu treffen, bevor das Problem außer Kontrolle gerät.

Es ist gängige Praxis, wöchentliche Kontrollen der Vegetation in allen Bereichen des Gewächshausesund des Frühbeetes zu machen. Bei einer erneuten Überprüfung wählen Sie Pflanzenteile aus, die die verschiedenen Arten des Anbaus repräsentieren.

Achten Sie ganz besonders auf Anlagen in der Nähe von Belüftungen, Türen und Ventilatoren. Mindestens 1% der Bepflanzung müssen bei jeder Überprüfung untersucht werden.

gelbtafeln-um insektenbefall-zu-kontrollieren
Klebrige gelbe Karten ziehen Schädlinge an

Insektenüberwachungsgeräte sollten immer verwendet werden. Gelbe klebrige Karten (wie z. B. PT Insect Monitoring & Trapping-System, Whitmire, St. Louis, MO) sind äußerst beliebt bei geflügelten Blattläusen, erwachsenen Miniermotten, Weiß Fliegen, Zikaden, Thripse (blaue Karten können auch mit Thrips verwendet werden), verschiedenen Fliegen und anderen Insekten.

Die weißen klebrigen Karten können für das Finden von erwachsenen Trauermücken verwendet werden. Das kann dazu verwendet werden, Sie auf das Vorhandensein eines Schädlings aufmerksam zu machen und eventuelle Hotspots ausfindig zu machen.

Eine bis drei Karten auf 1000 Quadratmetern ist empfehlenswert und die Karten sollten wöchentlich gewechselt werden.

Üblicherweise werden diese klebrigen Karten vertikal gerade über die Pflanzenspitzen gestülpt. Sie können an Stöcken befestigt oder an Fäden aufgehängt werden.

Insektenschutz beinhaltet auch Produkte für Massenfang wie Klebebänder sind auch für die Überwachung der Thripse, Weiße Fliege, Minierfliegen und Trauermücken erhältlich.

Während klebrige Karten in erster Linie nur dafür genutzt werden, um Sie vor Insektenbefall zu warnen, sind Massenfallen dafür da, um den Insektenbefall zu reduzieren und zu überwachen.

Massenfang stützt sich auf die Nutzung von ausreichender Fläche der beliebten Klebebänder, die Schädlingszahlen zu erfassen und zu reduzieren. Es sollte darauf geachtet werden, die Überwachung am Laufen zu halten und den Insektenschutz trocken und frei von Verschmutzungen zu halten. Dies erhält die Wirksamkeit der Fallen.

Gewächshausgartenarbeit und Insektenschutz

Nicht alle Menschen wissen, wie man Gewächshäuser effektiv nutzen kann. Die 7 wichtigsten Schädlingsbekämpfungsmaßnahmen im Gewächshaus, die Sie anwenden oder so bald wie möglich umsetzen sollten.

Häufige Reinigung und Wartung

salat-schutz-vor-schaedlingsbefall
Ein Pflanzenhut von Connex hilft Jungpflanzen zu schützen

Genau wie jedes andere Gartengerät, erfordert Ihr Gewächshaus Reinigung und Wartung. Achten Sie darauf, schmutzige Flecken wegzuschrubben, sodass Pilze und Bakterien keine Chance zum Ausbreiten haben.

Abgesehen davon, müssen Sie auch eine jährliche Gewächshausreinigung (in der Regel im Sommer) einplanen. Dazu müssen Sie alle Bepflanzungen und Einrichtungen aus dem Gartenhaus entfernen.

Reinigen Sie die Wände, Ecken, Regale, stille Winkel und den Boden mit Reinigungsmittel und warmem Wasser, sodass Insekten, Keime und Bakterien getötet werden.

Überprüfung der Pflanzensetzlinge

Eine Nachhaltigkeit beim Sicherstellen, dass das Grün frei von Schädlingen oder Befall sind, bevor sie wieder in das Beet gelangen, garantiert Ihnen, dass die Schädlinge sich nicht mehr optimal verbreiten können.

Selbst wenn es nur kleine befallene Stängel oder Blätter sind, entfernen Sie sie von dem Gewächs. Sie können Ihre Schützlinge auch ins Wasser stellen, um diese hässlichen Kreaturen zu ertränken.

Schädlinge erfrieren

Wenn Sie Schädlinge und Insektenbefall feststellen, können Sie Ihr Gewächshaus im Winter ‚einfrieren‘, sodass Schädlinge, einschließlich ihrer Eier und Larven erfrieren werden.

Die meisten Pflanzen überleben einen ‚kurzen Winter‘, so sollten Sie nicht besorgt sein, ob Ihre Aufzuchten überleben.

Sterilisieren Sie Ihre Materialien für die Gartenarbeit

Diese Aussage ist kein Scherz oder eine Erfindung. Wenn Sie wirklich, für unsere Augen nicht erkennbare Schädlinge haben wollen, dann sollten Sie Ihre Gartengeräte mit einer Grundwasserreinigungslösung sterilisieren.

Tägliche Kontrolle

Bei Ihrem täglichen Arbeiten im Gewächshaus sollten Sie immer nach Schädlingen Ausschau halten. Wenn Sie einen normalen Befall an einer Pflanze entdecken, sollten Sie diese Pflanze sofort entfernen und separat halten. Dies ist mit der effektivste und günstigste Insektenschutz den es beim Pflanzenanbau gibt.

Fliegengitter, um fliegende Schädlinge stoppen

Eine andere Schädlingsbekämpfungsmaßnahme ist, ein Maschengitter an allen vorhandenen Lüftungsanlagen zu installieren. Sie müssen das Gewächshaus aber nicht luftdicht machen, indem Sie jegliches Eindringen von frischer Luft verhindern.

Maschengitter können alle fliegenden Schädlinge wie Schaben, Hornissen, Motten und Weiße Fliegen am Eindringen über die Lüftungsschlitze verhindern.

Natürliche biologische Kontrolle

schneckenschutz-fuer-jungpflanzen-von-juwel
Eine Schneckenkante hilft die gefräßigen Tiere von den Pflanzen fern zu halten: System-Baukasten von Juwel

Sie können allerdings auch jederzeit Schädlinge bekämpfen, indem Sie die Schädlinge ihren schlimmsten natürlichen Feinden aussetzen.

Marienkäfer und die Eierkästen von Gottesanbeterinnen sind in speziellen Zuchtstationen oder auch in Online-Shops erhältlich. Die setzen Sie dann im Ihren Gewächshaus aus und erhalten einen natürlichen Insektenschutz.

Was aber wäre, wenn es keine weiteren Schädlinge mehr gibt und Ihre natürlichen Helfer anfangen überhandzunehmen? Nun, sie werden Nahrungsmangel sterben.

Der beste Weg das Eindringen von Schädlingen zu vermeiden ist, sehr vorsichtig damit zu sein, was Sie in das Gewächshaus bringen. Eine Isolation der neuen Pflanzenarten zu den bereits vorhanden Anpflanzungen bis Sie sicher sind, dass die Neuankömmlinge sauber sind, ist eine gute Möglichkeit, Schädlingsvorsorge zu betreiben.

Ob Sie Insektenschutzmittel benutzen oder nicht ist letztendlich eine sehr persönliche Entscheidung. Insektenschutz kann nämlich auch sehr wohl für die Pflanzen unabdingliche Insekten töten – so ist der Einsatz von Insektenschutz unter den Gewächshausgärtnern sehr umstritten.

Außerdem riecht es noch Tage nach der Anwendung nach dem Mittel und irgendwann können die Pflanzen auch resistent werden und dann ist der Befall vielleicht noch um so drastischer.

Es ist ratsam, mit dem harmlosesten Mittel zu beginnen, in der Hoffnung, dass es sofort die Schädlinge beseitigt und nicht die guten Insekten. Mit diesen vorher aufgezählten Tipps können Sie sicher sein, dass Sie zumindest schon mal den ‚guten Insektenschutz‘ angewandt haben, bevor Sie zu drastischeren Maßnahmen greifen.

Fazit

Die meisten Anfänger brauchen einige Jahre, um festzustellen, dass das wichtigste Werkzeug nicht Schaufel und Harke ist, sondern die Beobachtung und das Gefühl fürs Gewächshaus.

Doch in Sachen optimaler Insektenschutz gibt es einige Tipps und Tricks die helfen die Pflanzen zu schützen und die lästigen Schädlinge los zu werden.

Wenn es darum geht, Ihre Gewächshauspflanzen gesund zu halten, ist es das Beste sie ständig zu prüfen – und dabei ist es nicht wichtig, ob Sie eine oder tausend Pflanzen haben. Sie müssen sie anfassen, die Erde berühren, ganz besonders die Erde um die Wurzeln herum.

Wirkungsvollen Insektenschutz anschauen »

4.5 / 5 Sterne