LED Pflanzenlampe kaufen oder Growlicht selber bauen

LED Pflanzenlampe
Immer optimales Licht für die Zimmerpflanzen von Roleadro

Die beste LED Pflanzenlampe kaufen hilft nicht nur Hanf mit high power durch die lichtarmen Tage. Auch viele Gemüse- und Blumensorten profitieren von dem perfekt abgestimmten Licht.

Das Zeitalter der Natriumdampf- und Metallhalogendampfleuchten kommt in der Pflanzenwelt langsam aber immer sicherer ihrem Ende zu. Die Technik widmet sich immer interessierter einer neuen Lichtquelle: LED. Leuchtdioden sind eigentlich gar nicht so neu, da das Verfahren bereits in den 1920er Jahren erfunden wurde.

Die Effizienz der Leuchtdioden wurde aber erst vor kurzem erkannt und wird nun durch stete Innovation immer besser. Leuchtdiode-Lichter sind die Pflanzenlampen von morgen. Werden die Lampen in immer größeren Quantitäten produziert, werden sie auch immer günstiger und attraktiver für Privatzüchter.

LED Pflanzenlampe mit High Power

Der Grund dieser hocheffizienten Pflanzenlampen liegt in ihrer Technologie. Anders als die meisten Lampen werden sie nicht durch ein Entladen von Gasen zum Leuchten gebracht. Bei der Leuchtdiode wird durch ein Halbleitermaterial Strom geleitet. Durch den Strom werden Elektronen zum Bewegen gebracht und Licht erzeugt. Dieser Prozess hat viele Vorteile gegenüber den anderen Lampen.

Vorteile einer Leuchtdiodenlampe

Welche Vorteile hat eine Pflanzenlampe LED:

  • LEDs bilden keine Wärme, die über das Lampenglas ausgestrahlt wird.
  • Durch die fehlende Hitze, wird das Kühlsystem im Indoor Grow gespart. Leider brauchen einige Pflanzen dennoch etwas Hitze. Sie muss dann anderwärtig erzeugt oder gewonnen werden.
  • Wegen dem Mangel an Hitze, können LEDs sehr direkt über den Pflanzen angebracht werden, mit einem Abstand von gerade mal 30 cm bis 45 cm.
  • Durch die nahe Anbringung, kann ihre Leuchtstärke (Lux) besser ausgebeutet werden.
  • Durch das Anbringen vieler Leuchtdioden nebeneinander, bekommt jede Pflanze im Gewächshaus die gleiche Menge Licht. Das Licht legt sich nicht, wie sonst, in Zeltform über die Pflanzen.
  • Anders als die Glühbirne, hat die Leuchtdiodenpflanzenlampe keinen Glühfaden, der reißen kann. Ihre Lebensdauer beträgt erstaunliche 50.000 bis 60.000 Stunden.
  • LEDs werden in jeden Farben des Spektrums hergestellt. In Dualleuchten oder gar 4-Band-Leuchten werden alle Lichtspektren für die Photosynthese enthalten. Die Lichter müssen zwischen Wachstum und Blüte nicht ausgewechselt werden und können das ganze Jahr über benutzt werden.
  • Durch das breite Lichtspektrum ist die Photosynthese der beleuchteten Pflanzen auch viel effektiver. Die Pflanzen wachsen gesünder, stärker und größer.
  • Die Leuchtdioden gibt es mit sehr niedrigem Wattage. Sie verbrauchen deutlich weniger Strom als viele andere Pflanzenlampen.
  • Die Floralampen mit Leuchtdioden machen das Urban Growing immer einfacher. Besonders in Großstädten entscheiden sich immer wieder Menschen für einen kleinen Gemüse- oder Obstgarten. Auf dem Dach oder im Keller, mit der künstlichen Beleuchtung ist es möglich.
high-power-led-pflanzenlampe-hanf
Wachstumsleuchte mit 180W für einen gesunden Wuchs

Als größtes und einziges Nachteil der Leuchtdiodenbeleuchtung gilt zur Zeit noch der recht hohe Einkaufspreis. Auf Dauer gesehen lohnt sich die Investition dennoch. Die lange Lebensdauer und der geringe Stromverbrauch machen den Preis wieder wett, so auch der sehr hohe Wirkungsgrad. Und mit steigender Beliebtheit, werden auch die Anschaffungskosten sinken.

In wenigen Jahren werden Profi- wie Hobbyzüchter voraussichtlich nur noch Leuchtdiodenlampen für ihre Pflanzen kaufen. Viele Hanf Züchter haben sich bereits zu den LED Lampen um entschieden. Da sie kaum Hitze von sich geben, können sie ziemlich direkt über der Hanfpflanze angebracht werden und können so auf kleinerem Raum gehalten werden. Dies ermöglicht auch, Pflanzen auf zwei Ebenen übereinander zu halten.

Welche Pflanzen sind geeignet?

led-pflanzenlampe-growlicht-test
Links: Anzucht ohne zusätzliches Licht; Rechts: Mit Wachstumslampe

Pflanzen brauchen Licht zum Leben. Durch die mit Licht ermöglichte Photosynthese stellen sie ihre eigene Nahrung her. Besonders in den Wintermonaten ist das Licht nicht immer optimal. Bei diesem sehr wichtigen Prozess wird außerdem Sauerstoff in die Umwelt abgesetzt. Das heißt die Photosynthese hilft dient nicht nur dem Überleben der Grünwelt, sondern auch der Tier- und Menschenwelt. Wichtig beim Pflanzenlicht ist das Farbspektrum.

Mit dem richtigen Farbspektrum können Leuchtdiodenpflanzenwachstumslampen für alle Pflanzen benutzt werden. Je nach dem Herkunftsklima muss die Beleuchtdauer und –stärke geändert werden.

Lampen, die ein Blau-Weißes Licht haben, brauchen Pflanzen vor allem während der Wachstumszeit. Sie hilft ihnen stark und hoch zu wachsen. Hätte das Licht in diesem Stadium einen zu hohen Rotanteil und kaum Blauanteil, so würden die Pflanzen zwar hoch wachsen, hätten aber nicht die Kraft ihre eigenen Stängel und Blätter zu tragen.

Bestes Farbspektrum für Wachstum und Blüte

Rot-Gelbes Licht benötigen die grünen Mitbewohnerdes Pflanzengewächshauses während der Blütezeit und zum Ertrag. Ein geringer Blauanteil sollte dennoch vorhanden sein. Nur Grün braucht das Blattgrün nicht, es wird reflektiert und nicht absorbiert.

Die bis heute noch benutzten Gasentladungslampe gibt es immer nur in einem Farbspektrum zu kaufen. Die Lampen müssen also am Anfang der Blütezeit gewechselt werden. Und die Anschaffungskosten sind die Doppelten. Bei den Energiesparlampen und Leuchtstoffröhren wurden auch Dualleuchten hergestellt.

Eine Lampe enthielt zwei Leuchten (Rot-Gelb und Blau-Weiß). Sie mussten nicht ausgetauscht werden. So effizient wie die Leuchtdiodenbeleuchtung sind sie jedoch nicht.

LED Pflanzenlampe kaufen

beste-led-pflanzenlampe-kaufen
Vollspektrum Leuchte spendet den Pflanzen das richtige Licht für starkes Wachtum

Kurz voraus gesagt: Leuchtdiodenlichter selbst bauen ist äußerst kompliziert und kostspielig. Die Leuchten funktionieren auf Basis von physischen Effekten, die mit dem Zusammenbringen von Kleinstmaterialen erstellt werden. Der Aufwand lohnt sich nur für passionierte Physiker. Aber auch eine Leuchtdiodenbeleuchtung kaufen, kann kompliziert werden.

Das Angebot wächst ständig und oft sind die qualitativen Lampen von den Billigwaren nicht zu entscheiden. Egal, auf welche Marke die Entscheidung schlussendlich fällt, auf einen Punkt soll besonders geachtet werden: die 4 Leuchten. Hochwertige Leuchtdiodenlampen sind nicht mit 1 oder 2, sondern direkt mit 4 LEDs verbaut.

Jedes Licht hat eine speziell definierte Farbe. In der Kombination repräsentieren sie alle Lichtspektren, die für eine Photosynthese nötig sind. Die LED-Pflanzenlampe kommt von allen Pflanzenlampen am exaktesten auf das Sonnenlicht aus. Meistens werden zwei Lichter in unterschiedlichen Farben des Spektrums Rot und Geld mit zwei Lichtern in Farben des Spektrums Weiß und Blau gewählt. Nicht erschrecken! Durch diese Mischung macht das ausgestrahlte Licht einen Lilafarbenen Eindruck auf das Menschenauge.

3 LED Lampenhersteller im Test

In der professionellen Zucht werden Leuchtdiodenlampen von Top Herstellern wie Philips oder CREE benutzt. Sie sind besonders für große Flächen geeignet und im Einzelhandel für die Privatperson oft viel zu teuer. Andere Hersteller haben jedoch die Nachfrage an effizienten und bezahlbaren Floralampen erkannt und sowohl kleinere als auch günstigere Modelle hergestellt.

Die Ironie dabei ist, dass sie meistens Dioden des niederländischen Leuchtexperten Philips verbauen. Also im Endeffekt erhält der Hobbygärtner doch eine sehr hochwertige Pflanzenlampe. Ob das Gehäuse und die Verarbeitung auch von angebrachter Qualität sind?

TaoTronics

TaoTronics konzentriert sich nicht nur auf Lampen, sondern hat auch drei interessante Modelle an Pflanzenlampen. Seine kleinen Modelle sind für den Heimgebrauch geeignet und daher auch erschwinglich.

Sie können in eine gewöhnliche E27 Fassung einer Glühbirne installiert werden und somit direkt einsatzbereit. Die Leuchtdiodenpflanzenlampe von TaoTronics erhielt positive Bewertungen von Growern. Sie überzeugt durch ihre Qualität und die Verarbeitung des Materials.

Erligpowht

Zu den Bestsellern auf Amazon.de gehören die zwei Pflanzenlampen von Erfigpowht. Über den Hersteller ist nicht viel bewusst, da er auf eine Internetpräsenz verzichtet. Er konzentriert sich jedoch auf die Herstellung von Kamerazubehör: Stative und Outdoorequipment.

Seine Lampen sind deswegen sehr beliebt, weil sie vergleichsweise sehr günstig sind. Sein kleines Modell kann einfach in eine Glühbirnenfassung E 27 montiert werden. Ihr Preis liegt unter 20 €.

Roleadro

Roleadro hält auch mit auf dem Markt der modernen Pflanzenlampen. Seine Modelle sind etwas teurer, überzeugen aber durch Top Qualität. Das Pflanzenlicht ist besonders stark und wird daher auch in Gewächshäusern eingesetzt.

Die Leuchtdiodenlampen von Roleadro arbeiten mit einem leisen Motor und einer patentierten Technologie. Dem innovativen Team von Forschern und Physikern von Roleadro gelingt es, bessere Leistung auf kleinem Raum zu erzeugen.

LED Pflanzenlampe selbst bauen

4-band-led-pflanzenlampe-selber-bauen
Zum selbst bauen: LED Band ist wasserresistent und kann ganz auf Bedürfnisse abgestimmt werden

Kleine Pflanzenlampen werden an einer Fassung befestigt. Da die meisten einen E27 Sockel haben, können sie in gewöhnliche Fassungen von Glühbirnen montiert werden. Größere Modelle für den Heimgarten werden mit einer Steckdose dem Strom angeschlossen. Für die Montage ist also kein weiteres Zubehör nötig.

Die Lampe wird über die Pflanzen gehängt, eventuelle mit einer Zeitschaltuhr verbunden und angeschlossen. Die Zeitschaltuhr regelt die Zeiten des An- und Ausschaltens automatisch, nachdem diese vordefiniert wurden. Das kleine Wunderwerk ermöglicht den Pflanzen täglich genau die richtige Menge an Licht zu geben.

In Gewächshäusern können auch sogenannte Wanderlichter eingesetzt werden. Die Installation und Anschaffung dieser Lampen ist etwas teurer. Dennoch ist sie günstiger, und wird deswegen öfter gewählt, als das ganze Gewächshaus mit Leuchtdiodenfloralampen auszustatten. Die Wanderlichter werden nämlich an einer Schiene über den Pflanzen angebracht. Benötigen diese nur eine bis zwei Stunden zusätzliches Licht am Tag, so wandert die Wanderlampe von einer zur anderen Seite. Sie macht dies in regelmäßigen Abständen und sorgt so dafür, dass alle Pflanzen mit gleich viel künstlichem Licht versorgt werden.

Fazit

Eine LED Pflanzenlampe ist ohne Zweifel der neue Trend in der Pflanzenbeleuchtung. Und dies liegt nicht an ihrem Preis oder ihrer Optik. Mit der modernen Technik können einfach sehr viel effizientere Lichtquellen gebaut werden, die dem Sonnenlicht immer ähnlicher kommen.

Geschlossene Züchtungen werden bereits nur noch mit Leuchtdioden-Pflanzenlampen ausgelichtet. Mit dem künstlichen Licht braucht das Obst und Gemüse kein Sonnenlicht mehr. Und Grower aus Nordamerika berichten von wahnsinnig großen und farbigen Buds, die nur durch das LED Licht zustande gekommen sind. Die Investition in das moderne und innovative Leuchtmittel ist also jeden Cent wert.

Lampen hier anschauen »

4.7 / 5 Sterne