Foliengewächshaus kaufen – Tomaten nicht nur im Winter schützen

Ein Foliengewächshaus kaufen als Tunnel Beet oder um Tomaten gut über den Winter zu bringen – Ein Haus aus Folie von Beckman oder einem anderen Hersteller ist immer eine Bereicherung für den Profi der Gewächshäuser.

foliengewaechshaus
So überstehen alle Pflanzen Wind und Wetter

Ein Foliengewächshaus hat viele Namen und dennoch ist es nur für einen Zweck gedacht, damit es den Pflanzen an nichts fehlt. Weder zu viel Sonne, noch schlechtes Wetter kann den Pflanzen dank einem Foliengewächshaus etwas anhaben.

Jene Foliengewächshäuser sind in den unterschiedlichsten Größen vorhanden. Das macht es leicht, auch kleinere bzw. größere Pflanzen optimal zu schützen.

Ein solches Foliengewächshaus eignet sich für alle, welche über den Winter den Pflanzen Schutz und Geborgenheit bieten möchten. Im Sommer lässt sich das Foliengewächshaus aus Folie ganz leicht wieder abbauen. Die günstigen Varianten eignen sich ohnehin nur für eine Saison.

Doch selbst wenn ein Ersatz zu anderen Materialien gesucht wird, ist die Wahl von einem Foliengewächshaus sicherlich nicht die Schlechteste. Die Formen, welch ein solches Haus aus Folie annehmen kann, sind immens.

So müssen es nicht immer die klassischen Eckhäuser sein, welche sich über dem Beet, oder den Pflanzen befinden. Auch runde Formen werden immer beliebter. Es wird dann von Tunneln gesprochen.

Foliengewächshaus kaufen leicht gemacht

Foliengewächshäuser sind flexibel. So gibt es inzwischen Modelle, welche sich auf die unterschiedlichen Anforderungen mit nur wenig Aufwand anpassen lassen.

Dabei wächst das Foliengewächshaus mit seinen Anforderungen mit. Egal ob dann mehr, oder weniger Platz im Glashaus benötigt wird, es muss kein Euro mehr ausgegeben werden.

foliengewaechshaus-tunnel.kaufen
Auch mit rundem Dach ein Hingucker im Garten

So wird aus einem einfachen Haus aus Folie, mal schnell ein Gewächshauszelt. Bis zu 7 verschiedene Modelle können damit entstehen. Genau das Richtige für alle, welche sich nicht entscheiden können.

Besonders nützlich kann es auch sein, wenn die Dächer eine besondere Form haben. Damit werden die Häuser noch leichter am Haus angebracht oder integriert.

Da eine Hauswand in der Regel gerade ist, kann aufgrund dieser Eigenschaft das Foliengewächshaus, welches auch gut und gerne Anlehngewächshaus genannt werden kann, hinzugefügt werden. Sich einen eigenen kleinen Garten zu schaffen ohne viel Aufwand betreiben zu müssen, schont nicht nur die Umwelt, sondern auch den Geldbeutel.

Viele Häuser gibt es schon ab wenigen Euro zu bekommen. Diese bieten zwar nur für ein paar Pflanzen Raum, doch für die meisten Gärtner oder Hobby Gärtner ist das mehr als ausreichend.

So passen in ein kleines Balkongewächshaus, oder auch Terrassengewächshaus mehrere Ebenen, auf welchen die Pflanzen angeordnet werden können.

ProduktbildProduktInfos★★☆
GardenMate® 3-Etagen GewächshausGardenMate®
3-Etagen
Gewächshaus
Weitere Bilder,
Details und
Erfahrungen
4,9
Relaxdays Gewächshaus 4 EtagenRelaxdays
Gewächshaus
4 Etagen
Weitere Bilder,
Details und
Erfahrungen
4,2
Songmics 250x200x200cm FoliengewächshäuserSongmics
Folien-
gewächshaus
Weitere Bilder,
Details und
Erfahrungen
3,7

Foliengewächshäuser bieten Schutz nicht nur im Winter

Selbst wenn dann noch Zubehör hinzugefügt werden möchte, wie etwa eine Heizmatte, ist immer noch genug Freiraum vorhanden.

Ideal wenn es sich um Pflanzen handelt, welche nicht winterhart sind, oder schon früher geblüht sind. Mit solch einer kleinen Hilfe bekommt jeder Gärtner oder Pflanzenliebhaber seine Pflanzen bzw. Blumen sicher durch den Winter. Der Frost ist auch ein Thema, welchen viele unterschätzen.

Wenn ein eigener Garten vorhanden ist, können die Pflanzen nicht ganz so leicht gegen Frost, oder plötzlich eintretenden Schneefall geschützt werden. Gerade der April verspricht vielerlei Turbulenzen, wenn es um das Wetter geht.

Wenn im Vorfeld eines dieser Gartenhäuser über den Beeten, oder Pflanzen angebracht wurde, muss kein Wetter mehr Sorgen bereiten.

Die Pflanzen bekommen in einem Pflanzengewächshaus aus Folie immer genug Licht. Dabei wird stets darauf geachtet, dass die Pflanzen nie zu viel abbekommen. Jedes Foliengewächshaus ist demnach UV-geschützt.

Auch Hagel und Sturm können einem Foliengewächshaus nur wenig anhaben. Natürlich ist es von Vorteil, sich gleich für ein hochwertiges Haus zu entscheiden, da damit die Chancen deutlich geringer werden, dass Wind und Wetter dem Haus auch etwas anhaben können.

Bei den Folien gibt es die unterschiedlichsten Farben. Die am Meisten verwendeten sind aber Weiß und Grün. Diese passen garantiert zu jedem Garten und sind leicht zu reinigen.

Nun kommt es darauf an, wie viel Geld für ein solches Pflanzengewächshaus aus Folie ausgegeben wurde. Neben der Größe sind es nämlich die Fenster, welche den Unterschied ausmachen können. Wie alle Pflanzen brauchen auch jene Pflanzen im dafür angedachten Haus ausreichend Lüftung.

Natürlich sollte hierbei nicht übertrieben werden. Wer auf Nummer sicher gehen will, stellt diese Lüftung in einer Zeitschaltuhr ein. Somit werden die Pflanzen zu einer bestimmten Zeit des Tages mit frischer Luft versorgt. Das Gleiche gilt auch für das Gießen.

Gerade wenn es um die Bewässerung geht, muss auch die richtige Zeit eingehalten werden. Am Besten ist es, wenn die Pflanzen im Foliengewächshaus morgens, oder eben auch abends gegossen werden.

Die Pflanzen sollten niemals gegossen werden, wenn die Sonne ganz oben am Himmel steht. Denn bei direkter Sonneinstrahlung würden die Pflanzen nicht allzu schnell die so lebenswichtige Flüssigkeit aufnehmen können.

Konstruktion – Foliengewächshäuser selber bauen

Es gibt Varianten, welche noch nicht mal über eine Türe verfügen. Diese frei zugänglichen Gewächshäuser können sowohl auf dem Balkon, als auch im Schrebergarten sinnvoll sein. Sie unterscheiden sich vor allem im Raum – und Platzangebot.

foliengewaechshaeuser-selber-bauen-hersteller-beckmann
Mit etwas Geschick kann man Alles auch selber bauen

Hierbei wird komplett auf ein Regal verzichtet. Natürlich gibt es auch hierbei Ausnahmen. Wenn aber ein begehbares Gewächshaus gewünscht wird, so haben diese in der Regel keine Regale.

Der Gärtner, oder Pflanzenliebhaber kann demnach in aller Ruhe selbst bestimmen, in welchem Ausmaß die Pflanzen geschützt werden sollen. Ideal ist es, wenn ein paar Stehregale, oder auch ein Tisch mit hinzugefügt werden.

Die Größe kann aber auch eine ganz andere Bedeutung haben. Gerade Pflanzen wie die Tomaten brauchen viel Platz, um sich entfalten zu können.

Je eher auf diese kleine, aber entscheidende Veränderung geachtet wird, umso besser für die Pflanzen. Die Tomaten können in solch einem Tomatengewächshaus, oder frei zugängigen Gewächshaus optimal wachsen.

Wenn die Temperatur nicht stimmt, werden einfach ein paar Heizmatten, wie schon angedeutet, hinzugefügt. Ein weiterer Vorteil ist, dass solch ein Foliengewächshaus leicht und schnell aufgebaut ist.

Egal ob jemand zum ersten Mal etwas anpflanzen möchte, oder nicht, mit nur wenig Aufwand gelingt das im Nu. Das Beste daran ist, dass Ungeziefer, wie etwa Schnecken trotz der Freizügigkeit, welche von solch einem Haus ausgeht, keine Chance bekommen, ins Innere zu gelangen.

So kann jedes Pflanzenhaus, egal ob klein, oder groß mit einem Reißverschluss verschlossen werden. Nebenbei ist die Konstruktion, welche das Glashaus überhaupt zum Stehen bringen kann, robust und wetterfest.

Rost kann dieser aus Aluminium, oder Metall gefertigten Konstruktion so gut wie nichts anhaben. Damit werden selbst die kleinsten oder einfachsten Gewächshäuser über Jahre bestehen bleiben können.

 Materialität

Beim Kauf von einem Foliengewächshaus ist darauf zu achten, dass es aus dem Material PE-Gewebe ist. Eine PE-Folie macht es möglich, dass UV-Strahlung und andere schädliche Sachen erst gar nicht ins Innere des Hauses gelangen können.

Damit auch kleinste Fliegen oder andere schädliche Insekten sich nicht im Foliengewächshaus breit machen können, verfügen die meisten Modelle über ein Fliegengitter.

Dieser Schutz ist besonders während des Frühlings, oder Sommers hilfreich. Wenn es etwas originell sein soll, können neben den klassischen Gewächshäusern auch Sonnenhüte verwendet werden. Diese werden gezielt über die Pflanzen gestülpt und bieten den gleichen Schutz.

Allerdings muss damit gerechnet werden, dass hierbei nicht die gleiche Qualität wie bei einem Gewächshaus erreicht, bzw. erzielt werden kann. Sofern es sich um ein großes Foliengewächshaus handelt, so ist dies fest mit dem Boden, oder der Erde verankert.

Was bedeutet, dass es auch noch reichlich Montagezubehör gibt, welches den Aufbau immens vereinfacht. Jene Bodennägel halten viel Belastung stand und können in Verbindung mit den Schnüren, welche in der Regel auch noch mit dabei sind, perfekten halt bieten.

Damit das Haus auch gleichmäßig gesichert ist, wird das an jeder Ecke gemacht. Nur so ist auch für optimale Sicherheit gesorgt. Ein Sturm darf und kann ein gutes Foliengewächshaus nicht umwerfen, oder davonwehen.

Die Metallrohre, welche zur Sicherung eingesetzt werden, haben eine beachtliche Dicke von mindestens 19 mm. Wenn keine fertigen Häuser gebaut werden möchten, ist es auch möglich, diese Häuser selbst zu bauen.

Dafür ist es aber von Vorteil, dass die richtige Folie verwendet wird. Bei den Folien gibt es z. B. die Schlitzfolie. Hierbei handelt es sich um eine der besten Folien für Folientunnel, oder Gewächshäuser.

Sie kann um ein Vielfaches gedehnt werden und ermöglicht eine sorgfältige Belüftung. Bei den Modellen kann es von Vorteil sein, auch zu vergleichen. Denn oftmals werden vom gleichen Hersteller unterschiedliche Modelle angeboten.

Diese sind über die Jahre ständig weiterentwickelt worden. So können Gewächshäuser bestimmter Marken auch als saisonale Produkte angesehen werden. Was im vorigen Jahr noch im Trend war, ist in diesem Jahr durch ein besseres Haus längst abgelöst worden.

Mit hinzugefügten Diagonalstreben, oder auch einer Querverbindung, bzw. Ellbogen Verbindungen lässt sich ein Pflanzenhewächshaus deutlich besser am Boden anpassen. Denn die Stabilität, welche durch solch eine Konstruktion erzeugt wird, ist mit keinem anderen Produkt vergleichbar und kann den Unterschied ausmachen.

Stahlrohre als Bodenrahmen sind daher die Alternative und eigentlich auch beste Variante, um größere Zelte bzw. Gewächshäuser standfest zu machen. Die Metallrahmen, oder Rohre sind allesamt pulverbeschichtet. Dies macht sie besonders schick und gleichzeitig robust. Mit einer kleinen Sache, wie dieser Pulverbeschichtung, kann also Großes bewirkt werden.

Folie der Konstruktion

Die Höhe von solch einem Foliengewächshaus ist in der Regel auf alle gängigen Obst – und Gemüsesorten ausgerichtet. Niemand braucht sich über die Qualität der Foliengewächshäuser Gedanken zu machen, nur weil eben eine Folie verwendet wurde.

tomaten-uv-5-folie-als-gewaechshausfolie
Auf das richtige Material kommt es an

Gerade jene Folien sind meistens so robust, bzw. reißfest, dass jedes andere Material bereits nachgegeben hätte. Wenn eine Plane, oder Folie zum Bau von Pflanzentunnel, oder Gewächshäusern erworben werden möchte, so ist das nur Stückweise möglich.

Der Interessent bzw. Käufer muss sich demnach für ein Stück Folie entscheiden. Je länger dieser Tunnel, oder das Gewächshaus nun sein muss, umso mehr muss davon bestellt werden.

Es ist wichtig bei der Folie auf eine gute Qualität zu achten. Schließlich soll das Haus nicht schon bei der ersten Sturmnacht den Geist aufgeben. Bei der Dicke sollte auch nichts dem Zufall überlassen werden.

Bei jedem Gewächshaus aus Folie wird immer angegeben, welche Dicke die Wände haben. Diese werden in Gramm angegeben und können z. B. 130 g pro m² betragen.

Schutz der Pflanzen

Besonders flexibel kann ein Pflanzengewächshaus werden, wenn es auf Rollen angeboten wird. Damit ist es ein Leichtes, das Foliengewächshaus auch mal mit in die Wohnung oder an einen anderen Ort zu schieben.

winter-zuchtschrank-aus-folie-secret-jardin
Sorgt für genug Licht, aber gewährt trotzdem keinen Einblick

Dabei spielt es keine Rolle, wie viele Pflanzen darin aufbewahrt werden, bzw. wurden, die Flexibilität ist dank der Gewächshäuser mit Rädern, bzw. Rollen deutlich höher.

Bei den Ablageflächen handelt es sich in der Regel um Gitterflächen. Damit kann überschüssiges Wasser leichter abtropfen.

Auch wenn ein Pflanzenhaus mit Rollen versehen wurde, bedeutet das nicht, dass es besonders teuer sein muss. Das Gegenteil ist der Fall. Viele dieser Gewächshäuser auf Rollen lassen sich sogar abschließen. So haben jene, welche an den Pflanzen nichts zu suchen haben, keinen Zutritt.

Die PVC Haube, bzw. Folie kann auch verschweißt sein. Damit ist sichergestellt, dass das Haus selbst an den Schwachstellen, wie etwa den Ecken, optimalen Schutz vor Kälte und Feuchtigkeit bieten kann.

Auch wenn für mehr Ordnung gesorgt werden möchte, ist es besser, ein Foliengewächshaus zu verwenden. Diese nehmen wenig Platz weg und können daher auch bequem nebeneinander gestellt werden.

So kann auf einem Balkon nicht nur ein, sondern gleich mehrere stehen. Ideal, wenn unterschiedlichen Sachen angebaut, oder gezüchtet werden möchten. Fakt ist, für jeden Geschmack und Anliegen gibt es die passenden Gewächshäuser.

Fazit

Ein Foliengewächshaus bietet den Pflanzen zu jeder Jahreszeit und Wetterlage ausreichend Schutz. So kommen nicht nur die Tomaten unbeschadet durch den Sturm.

Auch wenn im Garten nicht der Platz oder die Notwendigkeit für ein großes Gewächshaus aus Glas oder Kunststoff besteht. So kann ein leichtes Pflanzengewächshaus genau das Richtige für die Aufzucht sein.

Bestseller der Foliengewächshäuser anschauen »

4.2 / 5 Sterne